"Pflege das Leben, wo du es triffst."
Hildegard von Bingen


ACHTUNG: Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert und demnächst abgebaut. Aktuelle Informationen zu meiner Arbeit und den aktuellen Angeboten finden Sie unter: www.martinafuchsfulda.de

 

Mauerblümchen n.e.V.. ist ein nicht eingetragenener Verein. Das heißt:

 

Es gibt eine Handvoll Menschen, die dem Verein angehören, die sich regelmäßig treffen und gemeinsam etwas unternehmen. Soweit ist das nichts Besonderes, aber es gibt neben privaten Treffen auch Aktionen, die über den Vereinsrahmen hinausgehen. So ist zum Beispiel eine Patenschaft für ein Stück öffentliche Grünfläche entstanden und die eine oder andere Kooperation, z.B. Schaufenster oder die Lyrische Hausapotheke

Fragen Sie nach, wenn Sie nähere Informationen wünschen!

 

Mauerblümchen ist ein Name, der mir eingefallen ist während ich zusammen mit Freundinnen gemalt habe. Wir hatten uns in einem alten, sehr lichten und wunderschönen Hinterhof getroffen und überall in den Mauerritzen wuchsen dichte Büschel Schöllkraut, Löwenzahn und wer weiß was noch alles.

 

Wir haben geredet über das Leben, die Liebe, Schönheit, Freiheit, Eigenständigkeit, Energie und was man/ frau so alles machen kann in einem Menschenleben.Der Name "Mauerblümchen" passte auch deshalb so gut, weil ich meine Lebenszeit zur Hälfte im Osten, zur Hälfte im Westen verbracht habe (wenngleich die Westhälfte stetig wächst). Die Mauer war und ist also immer bewusster Bestandteil meines Lebens. Aus dem, an diesem denkwürdigen Nachmittag im Hinterhof gefundenen Namen, wuchs die Idee eines nicht eingetragenen Vereins und aus der Idee entstand langsam und allmählich ein kleines Netzwerk aus  freundschaftlichen Beziehungen.

Der Stellenwert der Kunst ist im Verlauf der Jahre immer mehr gewachsen, als ob Kunst und Natur zusammen gehörten.

"Der Wert, den Kunst, Kultur und Lebensart in einer Gesellschaft anstelle von Konsum einnehmen, ist ein Gradmesser für Freiheit, denn künstlerische Verwirklichung erfordert Kreativität und Kreativität braucht den Freiraum."( Horst Stowasser)

Der Neunte Geburtstag ist für „Mauerblümchen n.e.V. etwas ganz Besonderes. Wäre Mauerblümchen ein Kind, würden wir uns jetzt in einer Entwicklungsphase befinden, in der sich u.a. das Herz des Kindes vergrößert und, im seelischen Bereich, Kritik und Zweifel an der Erwachsenenwelt heranreifen. Wir sind jedoch erwachsene Menschen und neben all der Kritik und den Zweifeln, die wir in uns tragen, hegen wir auch jede Menge Hoffnung und Vertrauen:

 

In unsere eigene Kreativität, in unsere Kraft und in die Gemeinschaft, die uns trägt.

 

In diesem Sinne danke ich allen meinen Freunden und Förderern für die Glückwünsche,  die Unterstützung und alle guten Gedanken!

 

Martina Fuchs, Februar 2015